Das Nicht-Gesagte: Sprachliche Strukturen und pragmatische Zielsetzungen am Beispiel der Schlagzeilen in der deutschen Finanzpresse

Claudio Di Meola, Daniela Puato

Abstract


Der Beitrag untersucht das Nicht-Gesagte in Texten der deutschen Finanzpresse auf der Grundlage eines Korpus von über 500 Schlagzeilen in Börsenmagazinen, wobei informationsbetonte, meinungsbetonte und instruierend-anweisende Texte berücksichtigt werden. Es wird untersucht, inwiefern die Schlagzeilen in ihrer (Un)Vollständigkeit als Vorschau auf die jeweilige Textsorte die Gesamterwartungen des Lesers erfüllen und wie verschiedene sprachliche Strukturen bestimmte Detailinformationen dem Adressaten vorenthalten können (okkasionelle Komposita, Passivkonstruktionen, Argumentreduktion, Asyndese, unmarkierter Tempusgebrauch). Je nach journalistischer Textsorte dienen diese Auslassungen unterschiedlichen kommunikativen Funktionen, die primär sprecherorientiert sind (Selbstschutz, Leseanreiz), teilweise aber auch im beiderseitigen Interesse liegen (Sprachökonomie).

Full Text

PDF (Deutsch)


 

ISSN: 0039-2952