Schweigen in Videokonferenzen: Vom Umgang mit Störungen in Online-Besprechungen

Sabine Hoffmann

Abstract


Der Beitrag beschäftigt sich mit dem Schweigen im videobasierten Diskurs, worunter Pausen und Verzögerungen zu verstehen sind. Die Datengrundlage der Studie liefern internationale Videokonferenzen, in denen sechs erfahrene DaF-Lehrkräfte und sechs PraktikantInnen aus drei Ländern (Italien, Niederlande, Ungarn) sowie eine Moderatorin mit der Unterstützung einer Projektmitarbeiterin über eigene Unterrichtsmitschnitte diskutieren. Diese Besprechungen waren Teil einer Lehrendenbildungsmaßnahme, wie sie im Erasmus+-Projekts LEELU (www.leelu.eu) konzipiert und durchgeführt wurde.  Der Fokus der vorliegenden Untersuchung liegt darauf, anhand eines multimodalen Verfahrens zu sehen, wie die oben genannten Schweigemomente die videobasierte Interaktion mitkonstituieren, und sich im Zusammenspiel mit anderen Modalitäten (Gestik, Mimik, Blick, Körperpositionierung) der Diskurs aufbaut. Die Ergebnisse sollen einen Beitrag zum Verständnis videobasierter Kommunikation im Deutschen leisten und zu dessen bewussteren Nutzung anregen.


Full Text

PDF (Deutsch)


 

ISSN: 0039-2952